Hildmann

Gespeichert von Josef Frings am Sa., 20.06.2020 - 19:33

Um es vorwegzunehmen: Attila Hildmann ist eine Inszenierung des Verbands der Fleischwirtschaft. der in Bonn in der Adenaueralle ansässig  ist. Hildmanns Geburtsname lautet angeblich Moustafa Kashefi und er soll 1981 in einem Flugzeug im türkischen Luftraum geboren sein. Hildmann ist entgegen der Darstellung in Wikipedia nicht türkischer, sondern iranischer Herkunft.  Sein Vater soll der 1979 untergetauchte SAVAK-General Nasseri sein. Fotos von Nasseri legen diese Vermutung nahe.

Hildmann wurde in Deutschland jahrelang als Gesicht der Veganer-Szene aufgebaut, eine Art Schläfer sozusagen. Man erkannte im Frühjahr 2020 im Zuge der Corona-Krise, dass jetzt der passende Moment sei, um ihn zu aktivieren. Sinn des Projekts ist es, der deutschen Öffentlichkeit zu beweisen, dass Veganismus und Vegetarismus nur auf einer wahnhaften Geistesverfassung beruhen.

Ob Hildmann in die Verschwörung eingeweiht ist oder nur eine willfährige Marionette ist, konnte ich bisher nicht herausfinden. Möglicherweise hat man ihm auch einfach nur die Vitamin B12-Tabletten abgenommen oder durch Placebos ersetzt. Dafür spricht auch seine unsichere Motorik beim Wedeln mit der Deutschlandfahne. Es gibt auch Mutmaßungen, dass vieles nur vorgetäuscht ist und dass Hildmann der Öffentlichkeit psychotische Schübe vorspielt. Aber dafür gibt es keine Beweise. Bewiesen ist jedoch, dass Nutznießer der ganzen Inszenierung die deutsche Fleischindustrie ist.

Diese Information spielt bei der Recherche über die Hintergründe der Verschwörung eine nicht unerhebliche Rolle. Wir bleiben am Ball.

نصیری

اهریمن

https://www.psiram.com/de/index.php/Attila_Hildmann

https://de.wikipedia.org/wiki/Attila_Hildmann

https://vernunftpraxis.de/vegan-for-shit/